Stadtportal Lauchhammer
Lauchhammer
Wichtige Daten zur Stadt:
  • 8.944 Männer
  • 9.077 Frauen
  • Fläche: 88,44 km²
  • Postleitzahl: 01979
  • Vorwahlen: 03574
Weiteres:
  • Kennzeichen: OSL
  • Höhe ü. NN: 110 m
  • Arbeitslose: 1.502
Rathaus-Adresse
  • Donnerstag, 27.06.2024
    LPI-SLF: Leichtverletzt nach Auffahrunfall

    L1150/ Blechhammer (ots) - Am Mittwochnachmittag wurde eine Person durch einen Auffahrunfall auf der L1150 verletzt. Eine 44-Jährige fuhr die Landesstraße 1150 von Blechhammer kommend in Richtung Georgshütte entlang. An einer Baustellenampel ...

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126724/5810967
  • Dienstag, 22.08.2023
    LPI-NDH: Teleskoplader kippt auf Kreisstraße um

    Langula/Kammerforst (ots) - Auf der Kreisstraße zwischen Langula und Kammerforst kam es am Dienstagmorgen zu einem Verkehrsunfall unter Beteiligung eines Teleskopladers. Der Führer der Arbeitsmaschine musste seinen Angaben nach in Folge eines ...

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126723/5586017
  • Sonntag, 21.05.2023
    LPI-SLF: Trunkenheitsfahrt festgestellt

    Blechhammer (ots) - Am 20.05.2023, 23:25 Uhr wurde der Fahrer eines PKW Nissan in Blechhammer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde deutlicher Alkoholgeruch festgestellt und ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert von ...

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126724/5513881
Über Lauchhammer

Lauchhammer damals und heute

Lauchhammer ist eine Stadt im Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Südosten Brandenburgs. Die Stadt liegt südöstlich von Cottbus an der Bundesstraße B115 und ist das zweitliegende Stadtgebiet des Landes.

Lauchhammer hat eine Fläche von 115,83 Quadratkilometern und etwa 28.600 Einwohner (Stand 31. Dezember 2019). Zu den wichtigsten Rohstoffen gehören die Textilindustrie, die Papierindustrie und der Bergbau.

Die Stadtgeschichte Lauchhammers reicht bis in das 15. Das ist das erste Mal. 1559 wurde es als Standort des Klosters Großräschen gegründet, einer der ältesten Industriestandorte der Region. Ab dem 16. Jahrhundert wurde die Textilproduktion immer wichtiger, beeinflussen die Stadt 1740 offiziell zur Stadt erhoben wurde.

1816 wurde die Fabrik erste zur Herstellung von handgewebten Tüchern eröffnet. Weitere Fabriken folgten, was zu einem bestimmten Bevölkerungswachstum führte. Ab Ende des 19. Jahrhunderts sich die lokalen Fabriken mehr und mehr in Richtung der mechanisierten Textilproduktion.

Heute ist Lauchhammer ein bedeutender Industriestandort. Neben vielen Textilfabriken gibt es auch ein großes Papier- und Kartonagenwerk, eine Chemiefabrik sowie diverse Dienstleistungsbetriebe. Die wichtigsten Beschäftigungssektoren sind jedoch die Textil-, Chemie- und Schwerindustrie.

Einwohner und Bevölkerung

Lauchhammer ist eine Stadt im Bezirk Danzig, Großpolen Voivodeship, in West-Zentralpolen. Es liegt etwa südwestlich von Danzig und östlich der regionalen Hauptstadt Poznań.

Lauchhammer wird erstmals in einem Dokument von 1348 als Lachenhammer erwähnt. 1394 wurde die Stadt dem Status eines Teils des Königreichs Böhmen gewährt. 1433 wurde Lauchhammer zum Sitz einer Dekanie in der Provinz Mähren. Im Jahre 1460 erwarb er seinen aktuellen Namen.

Von 1547 bis 1772 war Lauchhammer Teil des österreichischen Königreichs Böhmen. 1772 wurde es Teil des russischen Reiches. 1866 wurde sie Teil des Königreichs Preußen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde es Teil der Volksrepublik Polen.

Lauchhammer hat eine Bevölkerung von 8.905. Der Bürgermeister ist Andrzej Duda. Die Stadt ist mit der französischen Stadt Laon gepaart.

Allgemeines und Interessantes

Bevölkerungsverteilung Lauchhammer
Orte in der Umgebung von Lauchhammer